Der gemeinnützige „Familiengerechte Kommune e.V.“

Der gemeinnützige „Familiengerechte Kommune e.V.“ wurde am 3. März 2011 gegründet.

Er hat seinen Sitz in Gütersloh und seine Geschäftsstelle in Bochum.

Ziel des Vereins ist es „Familien- bzw. Generationengerechtigkeit nachhaltig zu stärken“

Menschen lernen zuallererst in ihrer Familie: Im Idealfall werden schon in allerfrühester Kindheit Werte, Zusammenhalt, Solidarität, Eigenverantwortung, Verantwortungsgemeinschaft auch im Miteinander der Generationen erfahren und vermittelt. Dazu benötigen die Familien förderliche Rahmenbedingungen.

Familien- und Generationengerecht handeln Akteure aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft, wenn sie sich der Wirkungen ihres Handelns für alle Generationen bewusst sind, wenn diese Wirkungen in allen Handlungsfeldern angemessen berücksichtigt werden und so die Rahmenbedingungen vor Ort aktiv und umfassend familien- und generationengerecht gestaltet werden.

Das zentrale Ziel des Vereins  „Familien- bzw. Generationengerechtigkeit nachhaltig zu stärken“ wird in der Hauptsache verfolgt durch:

  1. Durchführung von Auditierungen zur Erhöhung der Familiengerechtigkeit in Kommunen.
  2. Durchführung von Netzwerktreffen der beteiligten Kommunen unter Beteiligung von Kooperationspartnern sowie sonstige Veranstaltungen, in denen Erfahrungen und Wissen über die nachhaltige Verankerung von Familiengerechtigkeit ausgetauscht und vertieft werden.
  3. Konzipierung und Durchführung von Fortbildungen kommunaler Fachkräfte.
  4. Wissenschaftliche Betätigung im Rahmen von empirischer Forschung bezüglich der Familiengerechtigkeit in Kommunen.

Die Satzung des Vereins

Satzung Familiengerechte Kommune e.V.  vom 09.09.2016 [pdf-Dokument]

Gremien des Vereins

Die Geschäftsstelle