Fachtagung „Integrierte Stadtentwicklung für Familien“

Der Verein Familiengerechte Kommune, die Stadt Herne und die Bertelsmann Stiftung stellten bei der Veranstaltung die Herausforderungen von Familien in den Mittelpunkt.

Was muss eine integrierte Stadtentwicklung beachten um den Bedarfen von Familien gerecht zu werden? Welche Entwicklungen gibt es in Deutschland und in welche in den Niederlanden. Vorgestellt werden Instrumente und Prozesse, die die Bedarfe der Familien sichtbar machen und aus Sicht der Praxis wird verdeutlicht, wie die analysierten Bedarfe mittels geeigneter Prozesse genutzt werden um geeignete Strukturen zu entwickeln.

Frau Dr. Brigitte Mohn verlieh in diesem Zusammenhang an 20 Unternehmen das Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ sowie das Zertifikat „Familiengerechte Kommune“ an die Kommunen Cloppenburg, Lippstadt und Nordkirchen.

In Ihrer Begrüßung griffen der Herner Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, Frau Dr. Brigitte Mohn vom Vorstand der Bertelsmann Stiftung und Frau Dr. Kirsten Witte Vorstandsvorsitzende Familiengerechte Kommune e.V. die Rolle und die Herausforderungen der Kommunen und Unternehmen bei der integrierten Stadtentwicklung auf.

Dr. Thomas Franke vom Deutschen Institut für Urbanistik (difu) macht die verschiedenen Aufgaben und Aspekte in seinem Vortrag „Integrierte Stadt(teil)entwicklung – Elemente, Akteure, Handlungsfelder“ deutlich, die für einen gelingenden, nachhaltigen Prozess bedeutsam sind.

 

Henk Kinds, Direktor von Community Partnership Consultants gab zusammen Adel Faltas (Stadt Deventer, NL) Einblicke in die Strukturen der Niederlanden. Unter dem Titel: „Kommunen und ihre Partner – Kooperation für eine vitale Gesellschaft“ wurden Ansätze wie die Brede School, Buurtzorg (Nachbarschaftshilfe), Moedige/Salandse Dialoog (Reduzierung überschuldeter privater Haushalte) etc. vorgestellt.

 

20 Unternehmen aus ganz Deutschland erhielten von Frau Dr. Mohn das Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“. Die Unternehmen unterstützen eine familienfreundliche und lebensphasenorientierte Personalpolitik und haben sich einem Prüfverfahren unterzogen.

Das Zertifikat „Familiengerechte Kommune“ verlieh Frau Dr. Mohn an die Kommunen Cloppenburg, Lippstadt und Nordkirchen. Die Kommunen haben das Audit Familiengerechte Kommune bereits mehrfach erfolgreich durchlaufen. Sie schaffen integrierte, generationengerechte Strukturen, die für die Familien und den Wirtschaftsstandort Vorteile bieten. Insgesamt sind aktuell 42 Kommunen und 3 Kreise aus 10 Bundesländern vom Verein Familiengerechte Kommune zertifiziert bzw. befinden sich im Prozess.

  

Aus der kommunalen Praxis berichteten Thomas Feldmann und Catrin Taute aus der Landeshauptstadt Düsseldorf, wie die „Familiengerechte Stadt Düsseldorf“ alle Verwaltungsbereiche in Kooperation mit dem Düsseldorfer Familientisch sowie vielen weiteren Akteuren auf das Ziel Familiengerechtigkeit ausgerichtet hat.

 


Jan Schröder vom Herner Bildungsbüro stellte vor, wie die Instrumente KECK-Atlas (kleinräumige Datenanalyse), KOMPIK (Kompetenzen und Interessen von Kindern) und UWE (Umfeld, Wohlbefinden und die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen) in Herne genutzt werden, um eine passgenaue, am Bedarf der Familien orientierte, integrierte Steuerung zu erhalten und damit die Teilhabechancen von Kindern und Jugendlichen zu erhöhen.

 

 

Im Rahmen der Veranstaltung hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit sich über die vorgestellten Instrumente an Infoständen näher zu informieren.

Qualitätssiegel “Familienfreundlicher Arbeitgeber“
Mit dem Qualitätssiegel “Familienfreundlicher Arbeitgeber“ der Bertelsmann Stiftung wurden seit 2011 in Deutschland ca. 310 vorwiegend kleine und mittelständische Betriebe für ihre familienbewusste und mitarbeiterorientierte Personalpolitik ausgezeichnet. Das Qualitätssiegel gilt drei Jahre und kann nach einem weiteren erfolgreichen Prüfverfahren verlängert werden. Die Durchführung des Prüfprozesses liegt vollständig in den Händen der qualifizierten Prüfer, während die Entscheidung, ob das Siegel vergeben wird, bei den Experten der Bertelsmann Stiftung liegt.
www.familienfreundlicher-arbeitgeber.de
Ansprechpartnerin: Birgit Wintermann
Telefon: (05241) 81-81289,  Email: birgit.wintermann(at)bertelsmann-stiftung.de

Zertifikat „Familiengerechte Kommune“
Mit dem Zertifikat „Familiengerechte Kommune“ des Vereins Familiengerechte Kommune werden seit 2011 in Deutschland Kreise und Kommunen für den durchgeführten Prozess „Audit Familiengerechter Kreis/Kommune“ ausgezeichnet. Im Prozess werden substanzielle Ziele und Maßnahmen für eine familiengerechtere Struktur erarbeitet und mit Ratsbeschluss versehen, die in den kommenden drei Jahre umgesetzt werden.

Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Programm.

 

Impressionen der Veranstaltung